Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes
am 11. März 2012 in Lichtenberg:

 

Lichtenberg – Zur Jahreshauptversammlung des Hofer Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege in der Turnhalle in Lichtenberg hat Vorsitzende Doris Feustel an die Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Kreisverbandes erinnert und gleichzeitig einen Ausblick auf die zahlreichen Aktivitäten in diesem Jahr gegeben. Für die Jubiläumsfeier haben die Gartenfreunde lange in Archiven und alten Protokollen gestöbert, so Feustel. „Ganze Abordnungen waren im Landratsamt, beim Bezirksheimatpfleger in Bayreuth, im Staatsarchiv in Bamberg und im Hofer Museum.“ Die gesammelten Informationen sind in einer Ausstellung zusammengeflossen, die der Kreisverband im Rahmen des Jubiläums in der Hofer Bürgergesellschaft gezeigt hat. „Eigentlich feiern wir heuer schon wieder ein Jubiläum“, sagte Feustel. Denn: Der jetzige Kreisverband wurde 1972, also vor nunmehr 40 Jahren, aus der Taufe gehoben. Die Kreisvorsitzende dankte besonders allen helfenden Händen – und die Liste der Helfer ist laut Doris Feustel sehr lang – für ihren Einsatz. Eine besondere Freude machten die Hofer Imker dem Jubilar: Vorsitzender Helmut Schmelz hatte als Geburtstagsgeschenk im letzten Jahr einen Bienenkasten mitgebracht. „Das Geschenk hat Früchte getragen“, so das erfreuliche Resumée der Kreisvorsitzenden. „Der Marlesreuther Gartenbauverein hat sich gemeldet, den Bienenkasten bekommen und sich intensiv mit der Imkerei befasst.“ Neben dem Kreisverband haben sechs Ortsvereine ebenfalls ein Jubiläum gefeiert. Das zweite große Ereignis im zurückliegenden Jahr der Gartenfreunde sei der Kreisgartentag in Schauenstein gewesen. „Es lag eine wunderbare Stimmung über der Veranstaltung und auch die Sonne hat uns in Schauenstein sehr verwöhnt.“ Tausende Besucher seien beim Kreisgartentag durch die Frankenwaldstadt geströmt. „Ich danke dem Gartenbauverein Schauenstein für die Ausgestaltung, vor allem der Vorsitzenden Simone Till, die sich unermüdlich eingesetzt hat.“

Gleichzeitig lüftete Doris Feustel ein Geheimnis: Der nächste Kreisgartentag wird am 8. September 2013 in Zedtwitz über die Bühne gehen. „Wir wollen wieder ein ansprechendes Programm zusammenstellen.“ Heuer wirft vor allem die Landesgartenschau in Bamberg ihre Schatten voraus. Der Kreisverband wird sich zwei Wochen lang mit eigenem Personal an der Gartenschau beteiligen und die Themen „Wild und Küchenkräuter“ sowie „Ernährung aus dem Garten wieder modern“ besetzen. Natürlich haben sich die Gartenfreunde im letzten Jahr auch fortgebildet. So fand ein Seminar in Tiefengrün mit Monika Fischer-Starke und Norbert Sörgel statt. Außerdem startete eine neue Seminarform, denn die Gartenfreunde haben sich intensiv mit dem richtigen Schneiden von Obststräuchern und mit der Bodenkunde befasst. Diese Seminarreihe soll heuer weitergehen. In Tiefengrün und Lichtenberg wurde der Kreissieg sowie oberfränkisches Silber im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden“ gefeiert. „Kirchgattendorf konnte auf „Zehn Jahre Golddorf“ zurückschauen.“ Selbstverständlich hat sich der Hofer Kreisverband für Gartenbau und Landespflege wieder am Hofer Umwelttag beteiligt.

Tolle Gärten gab es beim „Tag der offenen Gartentür“ zu bestaunen. In diesem Jahr öffnet mit Familie Nowak in der Carlsgrüner Straße in Lichtenberg ein neuer Garten seine Pforten. „Ein ganz geheimnisvoller, liebevoll angelegter Garten“, so Feustel. Auch die Jugendarbeit trägt Früchte: „In Trogen haben wir den ersten Jugendgarten eröffnet.“ Die Kreisjugend hat einen Ausflug in den Fernwehpark, auf den Haidberg und ins Bauernhofmuseum Kleinlosnitz unternommen. Die Kreisvorsitzende freute sich außerdem über den neu gegründeten Gärtner-Nachwuchs in Schwarzenbach an der Saale. Heuer soll am 23. Mai auch in Förbau eine Jugendgruppe auf die Beine gestellt werden. Ein voller Erfolg war laut Feustel erneut das Erntefest der Baumpfleger in Wacholderbusch. Nach dem Kassenbericht von Frieda Burger bescheinigte Revisor Reinhold Rittweg der Schatzmeisterin eine ordnungsgemäße und vorbildliche Kassenführung.

Eine besondere Ehrung wurde Siegfried Bußler aus Baiergrün zuteil. Seit 25 Jahren steht er dem dortigen Gartenbauverein als Vorsitzender vor. „Egal, um was es geht, Sie waren immer erste Anlaufstelle“, würdigte Kreisvorsitzende Doris Feustel das Engagement von Siegfried Bußler. „Wenn in Baiergrün Ihre Handschrift zu sehen ist, so dürfen Sie stolz darauf sein.“ Feustel dankte dem Jubilar mit der Bronzemedaille des Landesverbandes sowie einer Urkunde. Und auch für die Kreisvorsitzende selbst gab es lobende Worte: Ihr Stellvertreter Uwe Hofmann würdigte den Einsatz von Doris Feustel für Gartenbau und Landespflege. Auch sie ist seit 25 Jahren an vorderster Front in Jägersruh und im Landkreis aktiv. Zu Beginn der Versammlung hatte die Lichtenberger Ortsvorsitzende Elfriede Wagner die Vertreter aus den Ortsvereinen und einige Ehrengäste willkommen geheißen. So waren Ehrenvorsitzender Walter Heinrich aus Joditz, stellvertretender Bezirksvorsitzender Günter Reif aus Kulmbach, stellvertretender Landrat Hansjürgen Lommer, zweiter Bürgermeister Jürgen Lindner sowie Vorsitzender Klaus Wolfrum vom Landesbund für Vogelschutz in die Turnhalle gekommen. Die Langenbacher Volksmusikanten spielten munter auf und zum Abschluss konnten sich die Gartenfreunde an einer 30-minütigen Diaschau mit schönen Impressionen des letzten Jahres erfreuen. C.R.

In einigen Ortsvereinen wechselte die Führungsspitze, so dass Doris Feustel zur Jahreshauptversammlung acht neue Vorsitzende vorstellen konnte. Sie dankte zugleich den bisherigen Vorsitzenden. Die ausgeschiedenen und die neuen Vorsitzenden: Berg: bisher Andreas Würtemberger (vier Jahre), neu Rudi Priedöhl, Köditz: bisher Wolfgang Rausch (vier Jahre), neu Doris Straub, Naila: bisher Hans Bauer (20 Jahre), neu Daniel Ehrenberg, Rudolphstein: bisher Paul Langheinrich (28 Jahre), neu Carola Grosch, Wölbattendorf: bisher Rudolf Jehnes (22 Jahre), neu Hilmar Bogler, Rehau: bisher Reinhard Weiß (13 Jahre), neu Heiko Koch, Martinlamitz; bisher Teamlösung, neu Markus Waldhütter, Räumlas/Meierhof: bisher kommissarisch Arno Spörl, neu Teamlösung, Oberkotzau: bisher Uwe Kunisch (15 Jahre), neu Lothar Wagner. C.R.

Die neuen Ortsvorsitzenden der Gartenbauvereine wurden in Lichtenberg vorgestellt und mit einem Blumengruß bedacht: (von rechts) Markus Waldhütter, Heiko Koch, (in der Mitte mit Blumen) Hilmar Bogler, Daniel Ehrenberg (hinten) und Carola Grosch. Über das Engagement freuten sich (von links) Uwe Hofmann, Jürgen Lindner, Doris Feustel, Norbert Sörgel, Günter Reif sowie Hansjürgen Lommer

„Wenn in Baiergrün Ihre Handschrift zu sehen ist, so dürfen Sie stolz darauf sein“, würdigten Kreisvorsitzende Doris Feustel und ihr Stellvertreter Uwe Hofmann das 25-jährige Engagement von Siegfried Bußler (Mitte).

Termine 2012:
21. April Kreisjugend-Pflanzaktion in Wacholderbusch,
10. Juni Umwelttag,
24. Juni Tag der offenen Gartentür,
5.-11. Juli und 6.-12. September Teilnahme an der Landesgartenschau Bamberg,
20. Oktober Landesverbandsseminar in Zedtwitz.

 

Archiv