Kreisjugendausflug 2010

Wasser satt

06. Juli 2010

Unter dieses Motto könnte man den diesjährigen Ausflug der Gartenbaujugend im Kreisverband Hof stellen. Nach einer schönen Fahrt durch den Frankenwald erreichten die über vierzig Jugendlichen und Jugendleiter aus Trogen, Marxgrün und Döbra ihren ersten Anlaufpunkt: die Ködeltalsperre, die mit einem Fassungsvermögen von rund 21 Millionen Kubikmetern die größte Trinkwassertalsperre in Bayern ist. Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, hat sie auch einen großen Freizeitwert für Fahrradfahrer, Inline-Skater oder Wanderer.

Anschließend war eine Besichtigung der Trinkwasseraufbereitungsanlage in Rieblich angesagt. Anschaulich schilderte nach einer Videoeinführung der ehemalige zweite Bürgermeister von Wallenfels, Hans Köstner, wie aus dem Talsperrenwasser unser Trinkwasser wird, wie kostbar es ist und dass man sorgsam damit umgehen soll. Natürlich durften sich die Jugendlichen auch die Anlage mit den Reinigungsbecken, den großen Rohren und den vielen Verteilerstellen anschauen. Auf einer großen Tafel waren die Leitungsstränge zu sehen, wohin überall das Trinkwasser aus der Talsperre fließt.

Ganz anderes Wasser erlebten dann alle bei der Floßfahrt auf der Wilden Rodach. Faszinierend war es anzusehen, wie die noch zahme Rodach durch die Staustufen zu einem reißenden Fluss wird und die großen Floße mit sicherer Hand von den Flößern gesteuert wurden. Dass dabei keiner trocken bleibt, gehört einfach dazu. Kurz vor dem Anlegeplatz gelangen die Floße wieder in ruhigeres Wasser und gleiten an den Zuschauern vorüber.

An diese „feuchtfröhliche“ Fahrt werden sich sicher alle gerne erinnern. Zum Abschluss gab es beim Obst- und Gartenbauverein Döbra Bratwurst vom Grill und Spiele, bei denen die Kinder viel Freude hatten.

Weitere Bilder vom Ausflug
zurück